Foto: Christoph Kürbel

Debaltseve – Hier entscheidet sich der zweite Waffenstillstand von Minsk.

In der Ostukraine wurde der Waffenstillstand von Minsk neu aufgelegt. Am Montag soll er in Kraft treten. Jetzt toben jedoch im kleinen Städtchen Debaltseve, zwischen Donezk und Luhank die heftigsten Kämpfe seit langem. Wir waren im November kurz nach den ersten Angriffen auf die Stadt vor Ort und konnten mit einer Anwohnerin sprechen. 

Foto: Christoph Kürbel

Foto: Christoph Kürbel

“Der Waffenstillstand wird am 15. Februar um 0 Uhr eintreten”, verspricht Francois Hollande, der zusammen mit Angela Merkel nach Minsk gereist ist. Der im vergangenen Jahr geschlossene Waffenstillstand war ein Witz. Nun soll Minsk II neue Hoffnung bringen. Vereinbart wurden neben dem Abzug der schweren Waffen, den die OSZE überwachen soll, auch eine Regelung zur Dezentralisierung der Ukraine. Die sogenannten Volksrepubliken Donezk und Luhansk sollen ukrainisches Staatsgebiet bleiben. Allerdings sollen hier auch Wahlen abgehalten werden. Dennoch ist es fraglich, wieviel Autonomie die Ukraine gewährt und ob die Wahlen von allen kampffähigen Truppen in der Gegend anerkannt werden.

Foto: Christoph Kürbel

Foto: Christoph Kürbel

Nachdem wir am eigenen Leib erfahren haben, wie gut der letzte Waffenstillstand geklappt hat, sind wir gespannt wie es nun läuft. Die heftigen Kämpfe der letzten Wochen zwingen uns alle Hoffnung in diesen Prozess zu stecken.
Hier unser Interview in Debaltseve, im November letzten Jahres, kurz nachdem Minsk I hier gebrochen wurde: